Die Kunsthalle in Bremen

Kunsthalle, Bremen

Modernisiert und um zwei Flügelbauten erweitert, wurde die Kunsthalle Bremen im Sommer 2011 nach über zweijähriger Umbauphase wiedereröffnet. Durch die Erweiterung gewinnt das Museum fast ein Viertel an zusätzlicher Fläche für die Sammlung und Ausstellungen. Das Kupferstichkabinett, mit seinen über 200.000 Handzeichnungen und druckgraphischen Blättern, erhält ein modernes Gegenüber und damit doppelt so viel Raum. Großzügige Atelier- und Seminarräume bieten den museumspädagogischen Angeboten für Jung und Alt mehr Platz.

Der Kunstverein in Bremen, 1823 gegründet, ist noch heute privater Träger der Kunsthalle Bremen, dem ältesten Museum in Bremen und eines der führenden Stiftermuseen. Die bedeutende Sammlung der Kunsthalle bietet einen einmaligen Überblick über Kunst aus 600 Jahren. Meisterwerke von der Renaissance bis zur Gegenwart, darunter Arbeiten von Masolino und Dürer über Monet, van Gogh bis zu Beckmann, Cage und Paik begeistern das Publikum in ihrer Vielfältigkeit. Schwerpunkte bilden dabei die französische und deutsche Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts und die Medienkunst des Hauses. Insgesamt umfasst die Sammlung über 2000 Gemälde und Skulpturen sowie 230.000 Werke auf Papier. Außerdem wird künftig die speziell für die Kunsthalle erdachte Lichtinstallation „Above – Between – Below“ des amerikanischen Künstlers James Turell zu sehen sein. Ebenfalls eng mit dem Bau verbunden sind Arbeiten von Joachim Manz und Wolfgang Hainke, die den Besuchern besondere Einblicke in den Raum gewähren.


Am Wall 207
D-28195 Bremen
+49 421 32 90 80
www.kunsthalle-bremen.de

Öffnungszeiten:

Dienstag10:00 Uhr - 21:00 Uhr
Mittwoch bis Sonntag10:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Beitrag weiterleiten als E-Mail

WICHTIG: Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für diese Weiterleitung, so dass der Empfänger weiß, dass diese Nachricht von Ihnen kommt und es sich nicht um SPAM handelt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht gespeichert.

Sie können mehrere Empfänger mit Komma getrennt eingeben.